News
Turniersieger und erste Niederlage10.08.2022



An den vergangenen Wochenenden lief die Vorbereitung der SG Grün-Weiß Langendorf/WFV Schwarz-Gelb weiter auf Hochtouren. Am letzten Juli-Wochenende war man zu Gast beim 30. Sportfest des SV Großgräfendorf. Auf einer tollen Sportanlage traten vier Mannschaften zu einem Blitzturnier an. Gespielt wurde 1 x 40 Minuten pro Spiel, sodass alle Mannschaften auf insgesamt 120 Minuten kamen und somit eine gute Konditionseinheit absolvieren konnten. Die Rolle als Turnierfavorit aufgrund der höchsten Spielklassenzugehörigkeit wurde unsere Mannschaft gerecht. Das erste Spiel gewann die SG gegen den Kreisklasse-Vertreter LSG Klobikau-Milzau mit 3:0. Im zweiten Spiel war es deutlich spannender. Am Ende setzte sich das an diesem Tag von Aushilfstrainer Wilnewski betreute Team mit 2:1 gegen den SV Eintracht Niederröblingen, der ebenfalls in der Kreisklasse des Saalekreises antritt, durch. Beim letzten Spiel gegen den Gastgeber SV Großgräfendorf aus der Kreisliga war man durch die bessere Fitness am Ende deutlich mit 4:1 überlegen und beendete somit verdientermaßen den F.C-Röder-Cup mit 9 Punkten und 9:2 Toren auf Platz 1. Unsere Neuzugänge zeigten sich wieder in guter Spiellaune und deuteten erneut an, dass viele neue Optionen zur Verfügung stehen und der Kampf um die Stammplätze völlig offen ist. Elvis Galat und Marlon von Känel erzielten jeweils drei Treffer, zudem steuerten Florin Vasiliu, Daniel Jenetzke und Deidouh Manneh je einen Treffer bei. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten für die gezeigte Leistung und den Turniersieg!

Am vergangenen Samstag stand der erste Härtetest für die Truppe um Trainer Sommerfeld an. Mit dem TSV Böhlitz-Ehrenberg konnten wir eine spielstarke Mannschaft aus Leipzig auf dem Langendorfer Sportplatz begrüßen, gegen die man im Vorjahr bereits bei einem Test mit 1:9 unter die Räder kam. Es sollte also ein Vorgeschmack auf die Topteams der KOL werden, auf die man sich in diesem Jahr einstellen muss. Leider fehlten urlaubsbedingt viele Akteure, die sich in den ersten Wochenenden gut präsentierten, sodass man mit Andreas Wolf und Stefan Löper auf einige erfahrene Akteure zurückgreifen musste. Die Gäste waren von Beginn an die bessere Mannschaft und setzten unsere Jungs ordentlich unter Druck. Dank mangelnde Chancenverwertung und einem gutaufgelegten Max Witter im SG-Tor hielt man aber zunächst die 0 und fing nach anfänglicher Findungsphase an, selber einige Offensivaktionen sich zu erspielen. Nach einem der zwei-drei vielversprechenden Konter konnte Florin Vasiliu in der 28. Minute sogar die Führung für die SG erzielen. Diese hielt aber nur zwei Minuten, bis sich Ronniger im SG-Strafraum stark durchsetzte und den Ausgleich erzielte. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. Nach den ersten Wechseln wurden die Lücken in unserer Hintermannschaft und die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen etwas größer, was die Gäste sofort eiskalt zu nutzen wussten. Innerhalb von 15 Minuten musste man drei teilweise gut herausgespielte Gegentore von Geidel und zwei Mal Diosi hinnehmen und lag mit 1:4 zurück. Florin Vasiliu konnte in der 77. Minute mit seinem zweiten Treffer noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, was am Ende aber nichts an der verdienten 2:4-Niederlage änderte. Mitzunehmen ist auf alle Fälle, dass selbst leichte Fehler gnadenlos ausgenutzt werden gegen ähnlich spielstarke Gegner. Dennoch erneut ein guter Test, auch wenn er leider nicht die Aussagekraft aufgrund der vielen Ausfälle mit sich brachte, wie erhofft. Nächsten Samstag geht es nach Bad Bibra, wo man sich gegen ein unterklassiges Team nochmal ein wenig einspielen sollte, bevor es dann gleich gegen eines der Topteams in der KOL am Freitag um 18:30 Uhr beim TSV Großkorbetha losgeht!
Sehenswerter erster Auftritt25.07.2022



Am vergangenen Samstag kam es an der Selauer Straße zum ersten Testspiel unserer SG. Man entschied sich für den ersten spielerischen Test für die Jungs der VSG Löbitz, welche sich bereits in der vergangenen Saison zweimal mit uns duellierten und es bei den bisherigen Vergleichen immer zu knappen Ergebnissen (2:1-Sieg in Löbitz / 0:1-Niederlage in Langendorf) kam.

Im ersten Test wurde die SG Elf (auch auf Grund von Urlaub/Job/Verletzungen) beinahe komplett neu aufgestellt. Einzig Keeper Witter, Verteidiger Amin sowie die Mittelfeldakteure Schnürer, Schneider, Kante und Haucke stammten aus dem letztjährigem Kader.
Die Abwehrreihe wurde durch den jungen Wiebigke (Debüt im Männerbereich) sowie Allzweckwaffe Jenetzke ergänzt, im Mittelfeld stieß Rezai (ebenfalls aus dem letztjährigen A-Jugend Kader) neben Haucke in die Zentrale und im Angriff wirbelten die beiden neuen Offensivspieler Galat und Vasiliu.

Unsere SG erwischte den besseren Start und zeigte sich durch schöne Ballstaffeten bereits in Spiellaune. In der 8. Spielminute eroberte Galat im gegnerischen 16er den Ball und schob diesen aus spitzem Winkel in Richtung Tor, wo Gäste-Hüter Seidel zunächst noch die Finger dran bekam. Nils Schneider lief dem Ball aber nach, um ihn am Ende zum 1:0 hinter die Linie zu drücken.
Nach 15 gespielten Minuten trat Schnürer einen Eckball in Richtung des zweiten Pfostens und Ripsch (spielte in der vergangenen Saison noch für die SG) drückte den Ball vor dem lauernden Schneider hinter die eigene Linie.
Während die Löbitzer versuchten mit langen Bällen ihre neue Sturmspitze Rothenhöfer (kam aus dem Landesklasseteam von Wacker Wengelsdorf) in Szene zu setzen, kombinierte unsere Elf fleißig weiter. In der 23. Minute brachte auch Haucke einen Flankenball nach vorherigem schönen Dreiecksspiel in den Strafraum auf Galat, welcher den Ball mit der Brust annahm, einen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball zum 3:0 ins Tor schoss.
In der 30. Spielminute unterbrach der souverän leitende Schiedsrichter Nürnberger die Partie für eine kurze Trinkpause, welche den Löbitzern besser bekam als unserer Heimelf. Unsere SG ließ plötzlich Spannung vermissen und verlor die Grundordnung sowie die Bälle zu schnell.
Glücklicherweise konnten die Gäste diese Schwächephase nicht nutzen und kamen bloß zu einem Pfostentreffer.
Nach einem schnell ausgeführten Einwurf auf der rechten Seite wurde Haucke etwa 25 Meter vor dem Tor per Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß chippte er über die Mauer und Galat konnte ungehindert zum 4:0 Pausenstand treffen.

Zur Halbzeit wurde in der SG-Elf durch Trainer Guttmann ein wenig umgestellt, sodass Wolf und dem erst 17 jährigen Paul Hoffmann im Laufe des Spiels auch noch Manneh, Ahmadi sowie Kwamegni zum Einsatz kamen. Durch die sichere Pausenführung und das Durchwechseln minderte sich der Spielfluss, wobei man immer noch die tonangebende Mannschaft war.
In der 60. Spielminute war es dann soweit und Galat konnte seinen dritten Treffer erzielen, als er am zweiten Pfosten auf die Hereingabe von Rezai spekulierte.
Nun kamen aber auch die Löbitzer noch das ein oder andere Mal gefährlich vors Tor unserer SG und konnten durch Schlag einen Treffer für sich gutschreiben lassen. Unsere SG kam durch die am heutigen Tag gut getretenen Eckbälle noch zu einigen guten Aktionen vor dem Tor und Jenetzke konnte sich beinahe auch noch in die Torschützenliste eintragen, als sein klasse getretener Freistoß 25 Metern nur das Lattenkreuz traf.
Am Ende des Tages war es ein sehr ansprechender erster Test unserer Jungs, welche sich dennoch auch auf Grund der vielen neuen Gesichter noch ein wenig finden muss.
Zu- und Abgänge bei der SG13.07.2022



Unserer SG Grün-Weiß Langendorf/WFV Schwarz-Gelb ist es gelungen, 6 Neuzugänge für die kommende Saison zu gewinnen. Federführend bei allen Transfers war Scoutingexperte Daniel Haucke, der sich in den letzten Monaten mächtig ins Zeug legte, um das Team für die KOL verstärken zu können. Wir möchten euch alle Neuzugänge kurz vorstellen:

Daniel Jenetzke

Daniel kommt aus Reichardtswerben zu uns. Dort war er flexibel im Mittelfeld sowie im Abwehrzentrum einsetzbar ( Er bringt Erfahrung aus der Landesklasse sowie Kreisoberliga mit und ist 28 Jahre alt.

Elvis Galat

Der 25-jährige Elvis kommt ebenfalls aus Reichardtswerben zu uns und empfahl sich in der vergangenen Saison durch 7 Tore und 5 Vorlagen in 9 Spielen.
In den 8 Vorbereitungsspielen konnte er zudem 11 mal Netzen.
Elvis kann im Sturm und auf Grund seiner Schnelligkeit auf der Außenbahn eingesetzt werden - außerdem kann er auch mal ins Tor sollte Not am Mann sein.

Paul Putsche

Paul ist mit seinen 18 Jahren noch ein junger Dachs. Bereits in seinen ersten Trainingseinheiten am Ende der abgelaufenen Saison zeigte er, was er kann und war mit großer Einsatzbereitschaft dabei. Zuletzt war er bei Rot-Weiß Weißenfels im Einsatz. Er wird flexibel im Mittelfeld einsetzbar sein.

Florin Vasiliu

Florin schloss sich spontan letztes Jahr zunächst bei den Alten Herren in Langendorf an. Doch schnell erkannte man, dass der 20-jährige dort nicht hingehört, rannte er doch allen davon. Er kann auf der Außenbahn oder im Angriff eingesetzt werden und könnte in Verbindung mit Elvis ne gute Achse bilden. Technisch ein sehr guter Spieler mit einer Menge Potenzial.

Marlon von Känel

Marlon stand auch bei anderen Vereinen auf dem Zettel (u.a. Baumersroda) und konnte mit seinen 19 Jahren erste Erfahrungen in der KOL im Saalekreis sammeln. In der Jugend war er in Niedersachsen aktiv und dort im Stützpunkttraining. Im Training bei uns deutete er bereits an, dass auch er uns gute Minuten geben kann.

Tobias Zilse

Ein bekanntes Gesicht in Langendorf kehrt vom SV Mertendorf zurück und verstärkt die SG als weiterer Torhüter. Da sich beide Stamm-Torhüter gerade mit akuten Verletzungsproblemen befassen müssen, kommt dieser Neuzugang genau zur richtige Zeit. Beim SV Mertendorf konnte er einige Jahre KOL-Erfahrung sammeln und wird in einem gesunden Konkurrenzkampf für weitere Belebung sorgen.

Wir heißen alle "Neuen" ganz herzlich bei unserer SG Willkommen und wünschen ganz viel Spaß und natürlich Erfolg bei und mit uns!

Von zwei Spielern wollen wir uns auch noch verabschieden.

Marco Ripsch verlässt uns nach einem Jahr wieder in Richtung Löbitz, wo er mit alten Freunden aus der Jugendzeit die Chance bekommt zusammenzuspielen. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für die weitere sportliche Laufbahn!

Auch Patrick Pusch verlässt uns nach einem Jahr wieder und kehrt zu seiner "alten Liebe" der LSG Goseck, die wieder eigenständig in der Kreisklasse starten wird, zurück. Puschi, wir wünschen dir noch ein paar schöne verletzungsfreie Momente auf oder neben dem Platz in Goseck und viel Erfolg bei deinen neuen Aufgaben!

Nun gilt es, die neuen Spieler zu integrieren und sich als Team neu zu finden. Gerade da viele erfahrene Spieler im zentralen und defensiven Bereich aufgehört haben, wird das die größte Herausforderung für unser Trainerteam werden, die richtigen Lösungen zu finden. So kann sich jeder zeigen und anbieten, um seine Rolle für einen Stammplatz zu bekommen! Wir wünschen euch allen viel Erfolg!
Nach der Saison ist vor der Saison06.07.2022



Nach kurzer Sommerpause, in der unsere Jungs die Beine hochgelegt und ihren wohlverdienten Urlaub genossen haben, startet am kommenden Dienstag, den 12.07., die Vorbereitung auf die KOL.
Durch unsere drei lizenzierten Trainer (Coach Sommerfeld sowie Co-Trainer Guttmann und Vize Kapitän Haucke) wurde akribisch am Trainingsplan gefeilt. Die Sommerfeld-Schützlinge können sich auf ein abwechslungsreiches Vorbereitungsprogramm einstellen, bei welchem sie die nötigen "Körner" für die Saison sammeln werden. Neben den läuferischen Einheiten wird aber auch der Umgang mit dem Ball nicht zu kurz kommen. Zusätzlich wird es einige Athletikeinheiten mit verschiedensten Zielen geben, welche durch unseren neuen Fitnessexperten M. Bielig geleitet werden.

Neben dem ansprechenden Training werden unsere Jungs folgende Testspiele/Turniere bestreiten:

SG GWL/WFV : VSG Löbitz - Samstag, 23.07. - Ergebnis: 5:1

F.C. Röder-Cup beim SV Großgräfendorf - Samstag, 30.07. - 1. Platz

SG GWL/WFV : TSV Böhlitz-Ehrenberg - Samstag, 06.08. - Ergebnis: 2:4

SG Bad Bibra/Saubach : SG GWL/WFV - Samstag, 13.08. - Anstoß 14 Uhr in Bad Bibra

Die nächste Saison wird schwer werden, den Grundstein des Erfolges legt man gewissermaßen in der Vorbereitung. Es darf also geschwitzt werden Männers - wir wünschen euch viel Elan und Erfolg dabei!